HEH und MVZ

Gute Zusammenarbeit mit Hand und Fuß - Nicht nur für die Patienten der Orthopädie!

mvz_braunschweig_kooperationen_heh_02_gebaeudeSeit dem 1. November 2011 setzen das Herzogin Elisabeth Hospital und das MVZ Zentrum für diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin Braunschweig GmbH ihre jahrelange gute Zusammenarbeit zum Wohle der gemeinsamen Patienten auf noch höherem Niveau fort. Bereits in der Vergangenheit vertrauten die Ärzte der verschiedenen Abteilungen des traditionsreichen Krankenhauses in Braunschweig-Melverode auf die Untersuchungsqualität der großen Praxis an der Kurt-Schumacher-Straße. Doch da bekanntermaßen auch die beste Zusammenarbeit noch zu optimieren ist, entschlossen sich die beiden medizinischen Partner, durch die Übergabe der internen MRT-Abteilung des HEH an das Team von Dr. med. Verena Scholz auch den weniger mobilen Patienten die Vorzüge neuester Diagnosemethoden zukommen zu lassen.

CT (oben) und MRT im Herzogin Elisabeth Hospital

CT (oben) und MRT im Herzogin Elisabeth Hospital

Gut vier Jahre nach der Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem HEH – Herzogin Elisabeth Hospital ist unsere externe radiologische Abteilung im HEH zu einem fest integrierten Bestandteil der renommierten Klinik in Braunschweig-Melverode geworden. Nach der Investition in neue, modernste radiologische Untersuchungsgeräte, gehört zu unserer Diagnoseausstattung im HEH nun unter anderem ein 16-Zeilen-Computertomograph (CT) „Echo Speed“, der im neuen Ärztehaus des HEH installiert wurde, sowie ein 1,5 Tesla Magnetresonanztomograph (MRT) „1,5 Tesla Optima 800“, der sich auch durch seine patientenfreundliche große Öffnung (Gantry genannt) auszeichnet. Medizinisch überzeugt das Hochleistungs-MRT (auch Kernspin genannt) durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, zu denen zum Beispiel sämtliche Abdomen-Untersuchungen (Bauchraum) und Becken-Bein-Angiographien (Gefäß-Darstellungen), sowie Knorpeldarstellungen gehören.

Unsere MRT-Abteilung befindet sich im Erdgeschoss des Krankenhaus-Hauptgebäudes. Überdies haben wir uns auch von personeller Seite durch die Einrichtung eines speziellen Bereitschaftsdienste auf die besonderen Anforderungen des Klinikalltags eingestellt, so daß auch Nachts, sowie an Wochenenden oder Feiertagen das gesamte radiologische Untersuchungsspektrum zur Verfügung steht.

Somit stehen dem HEH nahezu rund um die Uhr unmittelbar und schnellstmöglich modernste diagnostische Möglichkeiten auf höchstem Niveau zur Verfügung. Dies beinhaltet ebenfalls den umgehenden Zugriff auf die digitalen radiologischen Bilddaten. Außerdem vervollständigen Falldemonstrationen sowie -besprechungen im wöchentlichen Turnus mit Internisten, Chirurgen und Orthopäden der Klinik unsere erfolgreiche Kooperation, gleichfalls die Teilnahme an der interdisziplinären Tumorkonferenz.