Herz-Vorsorge

Erfolgreich im Kampf gegen Volkskrankheit Nr.1

Vorsorge statt Verdrängung-
Nutzen Sie unsere Präventionsdiagnostik!

Hohe Bildqualität hilft bei der Diagnose: Kardio-MRT

Hohe Bildqualität hilft bei der Diagnose: Kardio-MRT

Sehr genaue Darstellungen in der Computertomographie (CT)

Sehr genaue Darstellungen in der Computertomographie (CT)

Nahezu jeder zweite Todesfall in den Industrienationen ist auf kardiovaskuläre Funktionsstörungen zurückzuführen. Und beinahe 50% aller Infarkte oder Fälle des spontanen Herztodes treten ohne deutlich spürbare Vorzeichen auf. Daher empfiehlt es sich, gerade wenn Ihre Lebensumstände nicht hundertprozentig als „gesund“ zu bezeichnen sind, unbedingt, Ihr persönliches Risiko rechtzeitig klären zu lassen. Zum Beispiel mit einer Kardio-MRT, die uns auf nichtinvasiven Weg und völlig strahlenfrei die exakte Visualisierung des gesamten Herzen und der großen Gefäße auf hohem Qualitätsniveau ermöglicht. Da unsere Praxis in engem Austausch mit mehreren renommierten Kardiologen der Region zusammenarbeitet, können Sie überdies sicher sein, dass im Falle eines auffälligen Befundes bei einer Vorsorgeuntersuchung umgehend alle weiteren Maßnahmen veranlasst werden.

Das sollten Sie noch wissen:

Die Magnetresonanztomographie (MRT) oder Kernspintomographie ist ein Verfahren, mit dem Schnittbilder vom Körper und von einzelnen Organen gewonnen werden können. Hierbei wird mit einem starken Magnetfeld gearbeitet, in das der Patient gelegt wird. Daher ist sie z.B. für Träger von Herzschrittmachern nicht geeignet.

Die MRT spielt sowohl bei der Früherkennung als auch in der Infarktdiagnostik eine bedeutende Rolle, da mit dieser Methode Funktion, Vitalität und Morphologie des Herzens innerhalb eines einzigen Untersuchungsganges abgeklärt werden können und es möglich ist, selbst kleine Infarkte an der Herzrückwand zu erkennen. Zudem wird sie zur Diagnose angeborener Herzfehler sowie von Tumoren eingesetzt.

Die kardiale Computertomographie (CT) ist eine Untersuchungsmethode, mit der sich das Herz und die Herzkranzgefäße sehr genau darstellen lassen. Sie ermöglicht die exakte Visualisierung von Verkalkungen der Herzkranzgefäße innerhalb kürzester Diagnosezeiten, wodurch Hinweise auf eine Verengung oder Verstopfung der Gefäße gewonnen werden können.

Die hohe Bildqualität hilft auch Veränderungen an den Herzklappen oder an der großen Körperschlagader sowie angeborene Herzfehler zu identifizieren und weitere Maßnahmen präzise zu planen. Bei der CT handelt es sich um ein Röntgenverfahren, das heute mit deutlich reduzierter Strahlendosis durchgeführt werden kann.
Die enge Kooperation zwischen dem Ambulanten Herzzentrum Dr. Thomas Nauth, dem Zentrum für diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin sowie den Kollegen der Kardio-Diagnostischen Teilgemeinschaftspraxis in Gifhorn und Peine bietet Ihnen ein komplexes regionales Diagnosespektrum für eine Vielzahl von Herzerkrankungen.

Unsere profunde fachübergreifende Kompetenz bildet in Verbund mit Untersuchungsgeräten der jüngsten Generation eine starke Allianz zum Wohle Ihrer Gesundheit. Von der rechtzeitigen Früherkennung eventueller Risiken über die sorgfältige Kontrolle zurückliegender Krankheiten bis zur Veranlassung erforderlicher therapeutischer oder operativer Maßnahmen sind wir für alle Aufgaben gewappnet.